info@bellabambi.de       +49 (0) 9073 / 921 046 1

Bitte beachte:

Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Schließen

Was sind Faszien?

Faszien ähnlich einer Grapefruit Faszien durchziehen den gesamten menschlichen Körper und geben ihm eine innere Form und Stabilität. Man darf sich Faszien aber nicht wie eine eindimensionale Schicht der Haut vorstellen, sondern wie ein Füllmaterial, das aber keineswegs nur Zwischenräume auffüllt, sondern wichtige Funktionen übernimmt. Ein typisches Bild, mit dem man eine Vorstellung von Faszien entwickeln kann, sind die weißen Stränge im Inneren einer Grapefruit. Sie umgeben sowohl die gesamte Frucht und grenzen sie zur Schale ab, sorgen aber auch für die innere Struktur und sogar die Trennung der einzelnen Fruchtfleischkammern.

Nervensystem mit BellaBambiIm menschlichen Körper ist diese “Trennungsfunktion” wichtig für das Funktioneren der Muskulatur. Die Faszien umhüllen die einzelnen Muskeln und den gesamten Muskelstrang. Zwischen den Faszien wird Lymphe abgeleitet, die sowohl Abbauprodukte (z.B. Stoffwechselendprodukte), als auch Aufbauprodukte (z. B. Kollagen) transportiert. Verklebte und verfilzte Faszien verhindern diesen Nähr- bzw. “Schad”stoffaustausch.
Doch Faszien umgeben nicht nur Muskeln, sondern umhüllen auch Knochen, Organe und sogar Nerven. Im Gegensatz zu Muskeln, Knochen, etc. haben Faszien keinen definierten Anfang und kein Ende, sondern durchziehen netzartig den gesamten Organismus. Faszien werden gerne auch als “6. Sinn” bezeichnet, weil sie von sympathischen Nervenendigungen durchsetzt und, wenn man so will, ein Außenposten unseres autonomen Nervensystems sind. Das heißt zum Beispiel, Faszien nehmen die Lage des Körpers war und leiten Maßnahmen ein während unser Großhirn das Stolpern noch gar nicht bemerkt hat. Sie sind also von elementarer Bedeutung für unseren Gleichgewichtssinn, aber auch unsere inneren Vorgänge wie Atmung oder Verdauung.

Fuß mit Fußgewölbe - BellaBambiPsychischer Stress oder mangelnde Bewegung können die Beweglichkeit der Faszien und damit die Beweglichkeit des gesamten Körpers einschränken. Typische Auslöser für Faszienprobleme haben wir hier für dich zusammengefasst. Faszien haben aber auch Einfluss auf etwas, das wir typischerweise der Muskulatur zuschreiben: der Kraft. Es ist erwiesen, dass die Muskulatur der Kängurus alleine nicht in der Lage wäre, solch große Sprünge zu vollführen - ihr Geheimnis liegt in den Faszien. Bei jeder Landung wird das Fasziennetzwerk unter Spannung gesetzt und hat beim nächsten Satz diese katapultierende Wirkung, die wir auch von Fröschen kennen. In sehr viel kleinerem Maßstab macht sich auch der menschliche Körper zur Fortbewegung diesen Mechanismus zunutze. Beim Aufsetzen des Fußes drückt das Körpergewicht die Fußhöhle nach unten und setzt damit das Fasziennetzwerk leicht unter Spannung. Wird das Körpergewicht verlagert, wird die Energie freigegeben.

Übungen mit BellaBambiFaszien formen unseren Körper, sind aber keineswegs unveränderlich. Ganz im Gegenteil. Unsere Ernährung, unsere Haltung, unsere Bewegungsmuster haben einen erheblichen Einfluss auf die Gestalt der Faszien. Faszien sind ein solch komplexes Gebilde, das keinesfalls mit einer einzelnen Stellschraube verändert werden kann - am besten man bemüht sich, Probleme erst gar nicht entstehen zu lassen. Siehe Typische Auslöser für Faszienprobleme. Will man seine Bemühungen um ein vitales und geordnetes Fasziennetz unterstützen, kann man neben der richtigen Ernährung und ausreichend Bewegung auch manuelle Anwendungen mit BellaBambi durchführen und sich am Fortschritt erfreuen und dem Leben eine neue Qualität geben.